Willkommen beim Blog Q5
von Quintessenz Manufaktur für Chroniken!

Bei der Arbeit in unserer Agentur Quintessenz beschäftigen wir uns täglich mit Geschichte und Geschichten. In den von uns erstellten Chroniken, Dokumentationen und Privatbiografien begegnen uns unterschiedlichste (Lebens-) Geschichten und jede von ihnen verdient ihre eigene Wertschätzung. Der Blog Q5 ist eine Plattform auf welcher diese Wertschätzung neben unserer Agentur­arbeit auf verschiedenste Weise gepflegt wird. Wir richten unser Augenmerk auf Lebensgeschichte und Lebensge­schichten, reisen durch die Zeit, blicken zurück und voraus, schauen genau hin, stellen Fragen, geben Rätsel auf. Der noch junge Blog steht für den direkten Austausch mit Lesern und Interessenten, er soll informieren, anregen, unterhalten mit Glossen, Gastbeiträgen, Buchkritiken. Ein wesent­licher Bestandteil sind auch die regelmäßug stattfindenden Schreib­wettbewerbe, welche sich zu einem
nachhaltigen Projekt mit Mehrwert entwickelt haben. Wir riefen Autoren auf, Ihre Ge­schichten zu spenden und gaben die Losung aus: 1.000 Bücher für einen guten Zweck, denn 60% vom Erlös werden an gemeinnützige Vereine gespendet. Mehr Informationen finden Sie auf
www.q5-verlag.de

Ihr hier unten wechselnde Vorschläge,
was man sonst noch alles entdecken kann auf Blog Q5.

Hier berichten wir von neu eingetroffenen beruflichen Projekten und Themen, die uns beschäftigen, aber bald auch eine Extraseite für unsere Heimatstadt und unsere Region die Bergstraße zwischen Darmstadt und Heidelberg. Wir haben viele historische Stadtansichten gesammelt, in denen man nun auf Blog Q5 stöbern kann.

www.q5-verlag.de/shop
Kaufen, verschenken und Gutes tun.

Spiele/n in den 60er und 70er Jahren Zeitreisen Spielende Kinder in den 60ern und 70ern auf den Straßen und in den Höfen gehörten früher zum normalen Stadtbild und waren nicht wie heute nur auf einige Kinderspielplätze beschränkt. All diese Kinder auf den Straßen spielten Ball, Gummitwist, Himmel und weiterlesen ... Karl der Große Franzose oder Deutscher? Zeitreisen Es war in der 6. Klasse, als wir erstmals Unterricht in Geschichte hatten. Man begann mit dem Mittelalter, und natürlich wurde auch gleich Karl der Große genannt, von dem wir Jungens alle schon etwas gehört hatten. Auf die Frage des weiterlesen ... Foto: Bela Konrad Heppenheimer Wormser Tor Annodazumal die Bergstrasse Heppenheim Wormser Tor Eine kleine Reise in die 60er Jahre Zwei alte Männer, ihr Rentnerdasein mit Beobachtungen verbringend. So wie alte Frauen auf ein Kissen gelehnt am Fenster hingen. Damals gab es Fernsehen erst am Abend. Mit Hut – Männer trugen Hüte weiterlesen ... Wonach rochen die Sommerferien in den 60er und 70ern? Zeitreisen
Der Geruch der Sommerferien in den 60er und 70ern Der Sommer und speziell  die Ferien, rochen für viele Kinder in den 60ern nach dem heimischen Schwimmbädern. Wenn man darauf zu radelte oder lief, ließ einem die Vorfreude schneller radeln,
weiterlesen ...
Gastbeitrag von Renate Schiansky - Ballast Blogparade
Ballast - von Renate Schiansky Sie nahm das blaue Sommerkleid aus dem Schrank; jenes Kleid, das sie getragen hatte, als sie Paul zum ersten Mal begegnet war; hielt es an und warf einen Blick in den Spiegel: ein schwingender
weiterlesen ...
"Oma, hattest Du keine Jeans?" Zeitreisen Manchmal wollen Enkel die Kinderfotos von den Großeltern sehen. Dabei sitzt man entweder gemeinsam am Tisch oder auf dem Sofa, tippt auf Personen und sagt so was wie: „Das ist Onkel Fritz, mein Bruder, der war da 8 Jahre alt", weiterlesen ... Ein altes Foto - Gastbeitrag von Bernd Debus Blogparade, Erinnerungen, Kurzgeschichten Erinnerungen
Ein altes Foto - Gastbeitrag von Bernd Debus "You will always be a friend to me My love persists over land and sea, through centuries I'll fill you up like rice and peas, Like the breeze, Cool ya skin, fill your hair, Even
weiterlesen ...
Heppenheim annodazumal Annodazumal die Bergstrasse, Zeitreisen   Heppenheim annodazumal   weiterlesen ... Der Frühjahrsputz Zeitreisen Der Frühjahrsputz Ich verstand nie, warum meine Mutter jedes Jahr den gefürchteten Frühjahrsputz ankündigte, der sich mir so überhaupt nicht erschloss. Ich lebte mit meiner ordentlichen Mutter und meinen ordentlichen Geschwistern in einer ordentlichen Wohnung. Also warum ein Frühjahrsputz? Den weiterlesen ... Beitrag von Petra Schaberger - La Cage Aux Folles Blogparade, Erinnerungen
La Cage Aux Folles Ich lache laut. Es gibt sehr viele unvorteilhafte Fotos von mir, wie ich den Kopf wiehernd in den Nacken werfe und lache, den Mund manchmal so weit auf, dass man das Zäpfchen sieht. Früher war
weiterlesen ...
Sie war meine Rettung Gastbeitrag von Rosa Ananitschev - Sie war meine Rettung Blogparade, Kurzgeschichten Erinnerungen
Gastbeitrag von Rosa Ananitschev - Sie war meine Rettung   Ich hatte Glück, eine beste Freundin in meiner Kinder- und Jugendzeit zu haben. Die neue Mitschülerin, die eines Tages – es war im zweiten Schuljahr – in das Klassenzimmer trat, wurde
weiterlesen ...
Mitten in die Vollen. Mit Euch. Blogparade, Schreibwettbewerbe
Mitten in die Vollen! Mit Euch. Es ist wieder soweit und meine Vorfreude ist groß. Ich denke über den nächsten Schreibwettbewerb nach und wen es braucht, um ihn zu einem vollen Erfolg zu machen. Im ersten Schritt nehme ich Anlauf für
weiterlesen ...
Bild für das Blog Q5 Biografierätsel Biografierätsel 01 auf Blog Q5 Biografierätsel
Biografierätsel 01 auf Blog Q5 Das ist es wieder. Unser #Biografierätsel, auf Blog Q5, ein wenig überarbeitet und ergänzt. Wer unter Euch noch nie unser Biografierätsel gemacht, sollte wissen, dass wir hier Fakten und Fiktion möglichst unterhaltsam vermischen. In
weiterlesen ...
Gastbeitrag von Bernd Debus - Sommer, unvollendet Blogparade, Erinnerungen
Sommer, unvollendet Cinq cent milliards de petits martiens Et moi, et moi, et moi Comme un con de parisien J'attends mon chèque llde fin de mois J'y pense et puis j'oublie C'est la vie, c'est la vie (Jacques Dutronc: Et moi, et moi, et moi) _______________ Sara
weiterlesen ...
Träume 1918 - Der Malergeselle von Stralsund Vor 100 Jahren, Zeitreisen
Träume 1918 - Der Malergeselle von Stralsund von Constanze Junker Stralsund, Knieper Vorstadt, Februar 1918. Schlaflos und hungrig wälzt sich Wilhelm auf dem schmalen Bett herum. Neben ihm seufzte seine Frau. Träumend. Vielleicht gab es in ihrem Traum ein gutes Essen.
weiterlesen ...
Wir haben den Opa heute schon gegossen! Kleine Chroniken, Zeitreisen 2 Kindheitserinnerungen an den Alten Friedhof in Darmstadt Meine alleinerziehende Mutter war in den 60er Jahren eher eine Ausnahme, aber so hatten wir drei Kinder viel unbeaufsichtigte Zeit. In der Nähe unserer Straße war der große Darmstädter Friedhof – ein beeindruckendes Areal, weiterlesen ... Bücher als Geschenktipps von Quintessenz und Blog Q5 Von meinem Nachtkastl Tipp für kleine Ostergeschenke. Nichts Großes, nichts Übertriebenes, etwas Nachhaltiges. Aus Liebe zum Buch von Ann Patchett Wirklich in die Buchhandlung, oder doch lieber von dem großen Internetanbieter? Nein, bitte dieses Mal nicht, denn wer jetzt 5 Euro investiert und  “Aus Liebe weiterlesen ... Meine sudetendeutsche Großmutter, Folge 2 Biografieskizzen, Glosse, Podcast Zeitreisen

"Nammt ok Gorrken mit !"
Meine sudetendeutsche Großmutter, Folge 2

Meine sudetendeutsche Großmutter, Folge 2 Da der Beitrag "Der verschwundene Dialekt meiner sudetendeutschen Oma" so
weiterlesen ...
Gastbeitrag von Maria Theresia Tekin - Blütenstand Zenner Blogparade, Erinnerungen
Blütenstand Zenner Dies soll ein Neuanfang werden, also eigentlich: „Neuanfang / Klappe / die Zweite!“ Denn meinen ersten Versuch startete ich schon vor zwei Wochen, als ich stolz die Fachschule für Sozialpädagogik betrat. Eine katholisch geführte Schule, mit einem ausgezeichneten
weiterlesen ...
Hase und Bär - Gastbeitrag von Petra Schaberger Biografieskizzen, Erinnerungen, Kurzgeschichten Erinnerungen
Hase und Bär - Gastbeitrag von Petra Schaberger Ich lebte viele Jahre in der Karlsruher Südstadt, einem Sammelbecken schräger Typen, einem wirklichem Prekariat. Die Toleranz der Bewohner dem Anderssein gegenüber war geradezu spektakulär. Meine kleine Tochter Anna und ich wohnten dort in
weiterlesen ...
Das magische Auge Zeitreisen Das magische Auge ... Was für ein poetischer Name für ein elektronisches Bauteil! Leser, die nach 1980 geboren sind, werden es vermutlich nicht kennen, es sei denn sie haben als Kind öfters mit den Großeltern Radio gehört. Grün leuchtete es einem weiterlesen ... Deutsche Redensarten Ist mir schnuppe Zeitreisen Ist mir schnuppe Nicht selten lösen wir mit Mittwochs in Deutsche Redensarten zwei Bedeutungen. So auch heute. Als "Schnuppe" bezeichnete man das verkohlte Ende eines Kerzendochtes, welches abgeschnitten werden musste. Wenn Sie nun sagen: " Das ist mir schnuppe", dann ist weiterlesen ... Sommer und Eis eine never ending love story Zeitreisen
Sommer und Eis eine never ending love story Sommer 1968 Jedem ihrer Kinder ein Eis in der Waffel kaufen, dass konnte meine alleinerziehende Mutter von drei Kindern in den 60ern nicht einfach so. Daher fragten wir auch nur sehr selten.
weiterlesen ...
Graffiti - Ist das Kunst oder kann das weg Zeitreisen
Graffiti - Ist das Kunst oder kann das weg Unlängst gab es im BR2 Radio ein Tagesgespräch zum Thema Graffiti "Ist das Kunst oder muss das weg?" Das brachte auch einige Erinnerungen zurück. #Zeitreisen Als Ende der 70er Jahren der Züricher Künstler
weiterlesen ...
Wie mir mein Neffe das www. erklärte Zeitreisen Ich saß vor 21 Jahren mit meinem Neffen in der Küche, und der Junge sprach im Ton von „Ich Tarzan, Du Jane“  und aufreizend  langsam, um seiner begriffstutzigen und ahnungslosen 34-jährigen Tante die schöne neue digitale Welt verständlich zu machen, weiterlesen ... Computer-Anfänge im Osten BASIC on Paper Zeitreisen Computer-Anfänge im Osten BASIC on Paper (Wandtafel?) Von Constanze Junker In Westeuropa gab es Anfang der 80er Jahre längst Computer, sogar schon für den privaten Gebrauch. Wir im Osten hatten davon gehört, die Kommilitonen, die in ihren Heimatorten Westfernsehen schauen konnten, sogar schon weiterlesen ... Das Novemberthema - Zeit anhalten Blogparade, Erinnerungen
Das neue Thema für November + Dezember ist "Zeit anhalten" Wenn der Oktober mit Allerseelen (bzw. Halloween) knapp vorbei ist, folgen die Feiertage Totensonntag, Volkstrauertag, Buß- und Bettag, und last but not least beginnt auch die Vorweihnachtszeit. In Bayern
weiterlesen ...
Vielleicht alle Zeit der Welt - Gastbeitrag von Anke Breuer Blogparade, Erinnerungen, Kurzgeschichten Erinnerungen
Vielleicht alle Zeit Weißt du, sagt sie und trinkt ihren Tee, endlich habe ich Zeit, Zeit zu verlieren. Ich fühlte mich ewig nicht mehr so frei! Alles steht still, so auch ich, und doch ist alles in mir in Bewegung.  Ich lasse zu,
weiterlesen ...
#Thema April – Lügen Blogparade, Kurzgeschichten Erinnerungen
#Thema April - Lügen Die Entscheidung ist gefallen, das Blog Thema für den April ist LÜGEN. Ungelogen. Täuschen, schummeln, irreführen, verstecken. Lügen. Lügen aus Eigennutz, um sich einen Vorteil zu verschaffen, um etwas zu verheimlichen, sich zu retten, um Strafe zu
weiterlesen ...
Schulzeit in den 60er und 70ern Zeitreisen  Zeugnisse und Sommerferien - Schulzeit in den 60er und 70ern Jeder verbindet etwas anderes mit dem Wort Sommerferien: Von Langeweile bis zur ersten Ferienreise ins Ausland, Erinnerungen an Meer, Nivea, Strand oder Berge, an Pfadfinderlager und gemeinsame Unternehmungen. Doch mit dem weiterlesen ...

Willkommen im Team Marie Rudolph

Marie hatte bereits gleich nach meinem Aufruf “Wer macht mit?” reagiert und den Finger gehoben. Sie – Sprecherin und Autorin – bot an, Texte einzusprechen von Über Mut – Über Leben und ich habe das dankend angenommen.

Eingesprochen mit ihrem guten Freund Jörg, vertont inklusive der störenden Tinnitusgeräusche.
Hier ihre eigene Geschichte “Ich ließ Drachen auf ihn stürzen”.

Mehr Informationen findet Ihr über Marie auf tausendfeuer.jimdofree.com

Du willst immer wissen, was es neues auf dem Blog gibt, und willst auch vorab über die Schreibwettbewerbe informiert werden?

Dann melde Dich bei unserem Newsletter (hier klicken) an.
Keine Angst, wir mögen genauso wenig Spam wie Du . Wir senden Dir eine Bestätigungsemail mit einem Link, den Du anklicken musst, um die Anmeldung zu bestätigen. Schau deshalb auch in Deinem Spam-Ordner nach, wenn Du keine Email erhältst.
So kommt der Newsletter nur ca. 6 x im Jahr und kann natürlich jederzeit abgemeldet werden. Das war’s dann auch schon, denn natürlich informieren wir auch auf Facebook.

Wieviele Sterne möchtest Du für diesen Beitrag vergeben ?

Klicke bitte auf einen Stern, um zu bewerten.

Durchschnittliche Bewertung 4.7 / 5. Menge der Abstimmungen 19

Dies ist die erste Bewertung