Liebe Autorinnen, liebe Autoren des 5. Kurzgeschichtenwettbewerbs auf Blog Q5!

Wir staunen immer noch und sind begeistert wegen der Vielzahl von Einsendungen, auch wenn die letzten Monate mit Arbeit pickepackevoll waren. Ich denke, wir haben von Anfang bis Ende 250 Stunden investiert und: Wir sind wirklich belohnt worden. Euch allen herzlichen Dank!
20 Gewinner stellen sich nun bald dem Publikumsvoting, und der Sieger erhält hier die 400 Euro Preisgeld, die 2. und. 3. Platzierten jeweils ein weiteres Belegexemplar.

So weit – so gut! Wirklich gut?

Nein, denn nun liegt der „Rest“, nämlich 97% aller Einsendungen noch auf unserer Werkbank und sollte einfach nicht so „herumliegen“.

Aber kann ich während des Spiels das Tor verrücken? Also die Teilnahmebedingungen ändern?

Nein, natürlich nicht! Die Chance von 20 Autoren im Kampf um den Publikumspreis wäre deutlich gesunken, wenn man mehr Geschichten zuließe.

Dennoch suchte ich nach einer Lösung. Es war auch zu überlegen, was ist praktikabel, welche Kosten kommen auf mich zu etc. etc.
Zusammen mit meinem Mann habe ich eine feine, kleine Lösung gefunden. Lasst Euch überraschen und erfahrt mehr … >>

Wieviele Sterne möchtest Du für diesen Beitrag vergeben ?

Klicke bitte auf einen Stern, um zu bewerten.

Durchschnittliche Bewertung / 5. Menge der Abstimmungen

Dies ist die erste Bewertung