Anno dazumal die Bergstraße – Heppenheim historisch

Nach der Ausstellung im Museum Heppenheim

Unlängst ging die Ausstellung im Museum Heppenheim zu Ende. Unten war ein stattliches Modell der ehemaligen Thurn- und Taxischen Post, die wegen des zunehmenden Autoverkehrs abgerissen wurde.
Ein Klassenkamerad meines Mannes, Bernd Vock, erzählte, dass er noch als Kind durch die Hinterhöfe der alten Posthalterei gestreift sei. Ein wenig unheimlich sei es gewesen. Dunkel und eng.
Unter den Schulfreunden in der Klasse war auch Richard Schneider, dessen Elternhaus ebenfalls der Straßenerweiterung am Postknoten gewichen ist. Aus dem Dachfenster des “Schneiderschen Hauses” fotografierte er die Bachgass’, und die Darmstädter Straße. Diese Fotos haben daher einen hohen historischen Wert für die Heppenheimer und deren Stadtgeschichte. Eigentlich sind alle Schulfreunde und mein Mann Thomas Klinger mein “Archiv” und eine hervorragende Quelle für Anekdötchen, Geschichten, Atmosphärisches. Nun haben wir die Negative von Bernd Vock zum Scannen erhalten. Danke Bernd!

Ein Blick in die Bachgass – 1963 

Schreibt Eure Kommentare unten – Eure Fragen, Anekdoten…

Vorne links war der Musik Maier – gleichzeitig Toto/Lotto
Landhandel Lorenz
Elektro-Vock und Radio-Vock
Stadtapotheke
Möbelhaus Metzendorf

Rechts –
Metzgerei Mohr
Cafe Dorn
Schuhaus Fetsch …

Ein Blick in die Darmstädter Straße – 1963

Auf der rechten Seite sieht man, wie die Häuser der Lehrstraße noch stehen und später abgerissen wurden, um auch dort die Straße zu verbreitern. Dort wo VW Daum und das Shell-Schild zu sehen ist, steht heute das Haus Katharina.

1963

Das Kaisers Kaffeegeschäft hatte schon zugemacht, kein Schild mehr am Haus, nur noch der zugezogene Rollo. Eine vergitterte Tür und ein Schaufenster wurde für Kinoplakate zur Verfügung gestellt. Zu sehen ist das Plakat für den Film: “Der Leopard” und wissen nun auch, dass diese Bilder 1963 aufgenommen wurden.
Beim Musik Maier – der auch Toto und Lotto anbot, und Schallplatten von Ariola verkaufte – siehe Schild – stehen Teenager um sich die neuesten Platten anzusehen. Wer wohl Ihr Idol war? Vielleicht Elvis Presley mit “Kiss me quick” ? 🙂

Anno dazu mal die Bergstraße – eine Zeitreise mit alten Bildern

Im Sommer 2013 fing ich an, Postkarten zu kaufen, auch Freunde und Familie anzusprechen. Mit diesem Grundstock erstellte ich die Facebookseite Anno dazu mal die Bergstraße – eine Zeitreise in alten Bildern.
https://www.facebook.com/AnnoDazumaldieBergstrasse/ heißt die öffentlich zugängliche Seite, wo ich seit sechs Jahren alte Postkartenfotografien der Bergstraße poste.

Ich weiß, dass der interessierte Personenkreis groß ist und meine Hoffnung war, dass wir alle gemeinsam nach Bildern und Fotos stöbern, die in alten Fotoalben, im Speicher oder Keller, in Briefumschlägen oder Küchenschubladen auf eine Entdeckung warten, damit wir gemeinsam daran Freude haben. Nun ist nicht jeder in Facebook und ich möchte diese nun einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich machen. Ich und mein Mann arbeiten als Chronisten, erstellen Firmenchroniken oder Privatbiografien und entdecke ich auf alten Bildern oft unglaubliche Infos, die auf dem ersten Blick nicht wahrgenommen werden. Sie erzählen spannende Geschichten, die uns den längst verstorbenen Menschen plötzlich ganz nah bringen, wie in unserem Beispiel hier einen Unternehmer(https://blogq5.de/2015/12/07/auf-historischen-weihnachtsbildern-details-entdecken/ ), oder Erinnerungen wecken.

Wo an der Bergstraße wohnt Ihr?

Hessen: In Baden-Württemberg:
Darmstadt Laudenbach
Modau Hemsbach
Seeheim-Jugenheim (Alte Bergstraße) Weinheim
Malchen Sulzbach
Seeheim Weschnitz
Jugenheim Weinheim
Alsbach-Hähnlein (Alte Bergstraße) Lützelsachsen
Alsbach Hohensachsen
Bickenbach (Neue Bergstraße) Hirschberg
Zwingenberg Großsachsen
Bensheim Leutershausen
Auerbach Schriesheim
Bensheim Dossenheim
Lauter Heidelberg
Heppenheim (Hier wohnen wir 🙂 )

Jede/r Interessierte kann sich bei uns einbringen, mit Fotos, Wissen, Anekdoten, um mehr zu erfahren und vor allem es festzuhalten.

Ich werde die Bilder etwas größer und prominenter auf der Webseite präsentieren, damit auch wirklich Details zu erkennen sind. Dazu brauche ich die Bilder zum Scannen, – ich sende sie zurück – oder wer des Scannens kundig ist, mindestens mit 1024 px in der Breite.

Jede/r kann mitmachen. Wenn Sie alte Fotos haben, aus einem der Städte entlang der Bergstraße, dann teilen Sie Ihre Fotos doch mit dieser Homepage.
Schreiben Sie ein paar Zeilen dazu und wenn Sie auf bereits bestehenden Fotos jemanden erkennen, oder eine Geschichte dazu wissen, erzählen Sie sie uns. Ich würde mich über Ihre Beteiligung sehr freuen.

Und das Copyright?

Alle Bilder auf Annodazumal unterliegen nicht mehr dem Urheberrecht. Das Urheberrecht ist nicht so kompliziert wie man glaubt. Natürlich gibt es Einzelfälle die mal abweichen, aber im Großen und Ganzen halten wir uns an diesem Rat fest:
Entweder der Fotograf ist bereits 70 Jahre lang verstorben, oder aber die Fotos wurden uns von Privatleuten zur Verfügung gestellt – inkl. deren Einverständnis der Veröffentlichung. Die historischen Postkarten unterliegen meist nicht mehr dem Urheberrecht. Trotzdem prüfen wir, ob es einen Nachfolgeverlag gibt, oder ob der Fotograf namentlich auf der Rückseite der Postkarte genannt wurde. Sollte wir mal etwas übersehen, oder Sie kennen den Fotografen, lassen Sie uns das wissen, wir ergänzen dann das Bild mit seinem/ihrem Namen.

Wieviele Sterne möchtest Du für diesen Beitrag vergeben ?

Klicke bitte auf einen Stern, um zu bewerten.

Durchschnittliche Bewertung 4.9 / 5. Menge der Abstimmungen 7

Dies ist die erste Bewertung