Zeitreise durch Jahrzehnte im Nähkasten meiner Schwiegermutter

Zeitreise durch Jahrzehnte im Nähkasten meiner Schwiegermutter #Fingerübungen #Biografieschreiben #Zeitreisen im Alltag Meine #Zeitreise heute. Der Nähkasten meiner Schwiegermutter ist ein imposantes Ding, mit Rollen und zum Ausklappen. Kürzlich fand ich dort diese Sicherheitsnadel. Es brauchte ein wenig, bis ich begriff, was ich da herauskramte. Eine Windelnadel. :-) Überhaupt war das Sichten des

Heute feiern wir 100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland.

Heute feiern wir 100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland. Ich glaube, dass es vielen Frauen so normal vorkommt, dass dies gar nichts mehr mit ihrer Welt zu tun hat. Aber ist das wirklich so? Wenn wir genauer auf die Daten schauen, kommt das alles ein wenig näher. Meine Großmutter hatte zu diesem Zeitpunkt schon 6 Kinder

Auch das noch! Brian May, Gitarrist der Rockgruppe Queen wird heute 70 Jahre alt.

  Auch das noch! Brian May, Doktor der Astrophysik und Gitarrist der Rockgruppe Queen wird heute 70 Jahre alt. ;-) Queen Ich war 14 Jahre und kaufte die Single „Killerqueen“ von Queen, obwohl ich gar keinen Plattenspieler hatte. Ich musste sie einfach haben. Der unverkennbare Sound von Brian Mays 'Red Special', die sehr bombastischen Arrangements

Sommer und Eis eine never ending love story

Sommer und Eis eine never ending love story Sommer 1968 Jedem ihrer Kinder ein Eis in der Waffel kaufen, dass konnte meine alleinerziehende Mutter von drei Kindern in den 60ern nicht einfach so. Daher fragten wir auch nur sehr selten. Bei uns war es normal, dass jeder Pfennig zweimal umgedreht wurde. Aber es gab diese

Märchen ohne Happy End

Märchen ohne Happy End Unser Biografierätsel am 6. Februar 2017 Aufgelöst. Grüne Textstellen sind wahr. Die Mutter: „Ich bin ja in Moskau geboren, aber wissen Sie, Berlin, ja Berlin ist anders. Nur hier war es möglich, auf einem Ball einen Fürsten kennenzulernen. Ein bisschen Glück war auch dabei, bin ich doch eigentlich nur eine Verkäuferin,

Wieviel persönliche Erinnerung darf auf einen Blog?

Wieviel persönliche Erinnerungen darf man auf seinem Blog veröffentlichen? Eine Frage, die meist kontrovers diskutiert wird. Persönliche Erinnerungen gegen Datenschutz Gegner von zuviel persönlichen Erinnerungen auf dem Blog sagen zu Recht: In Zeiten der Big Data-Sammelwut, dem Vernetzen von GPS-Daten mit Cookies im Browser, sollte man vorsichtiger sein. Weil einem diese evtl. bei einem Einkauf

  • Buchempfehlung

Vorösterliche Buchempfehlungen

Vorösterliche Buchempfehlungen / von meinem Nachtkastl von Thomas Klinger Bill Bryson entwickelt sich immer mehr zu unserem Lieblingsschriftsteller, der auch und gerade zum Vorlesen geeignet ist. Daher meine Buchempfehlung zu Ostern. Bill Bryson / Streiflicher aus Amerika Dass das Buch in der Originalausgabe bereits 1998 erschienen ist, merkt man erst gegen Mitte des Buches –

Freunde alter historischer Postkarten von Heppenheim

Liebe Follower, Fans oder einfach Freunde alter historischer Postkarten von Heppenheim. Mein heutiges Motto: Was die Bensheimer machen, können wir schon lange! Hin und wieder bekomme ich von Freunden der historischen Postkarten von Heppenheim, liebenswerterweise den Tipp, mich an Dieter Schnabel zu wenden. Dabei kennen wir ihn schon seit langem: Aus seiner riesigen Sammlung von

Biografierätsel – An ihm schieden sich die die Geister

Wie bei kaum einem zweiten Musikschaffenden schieden sich bei ihm so die Geister. Im Laufe seiner langen Musikerkarriere scharte er immer wieder neue namhafte Kollegen aus Rock- und Jazzmusik um sich. Vielleicht lag es an seiner Schaffenswut und seinem vielfältigen aber stets unverwechselbaren Musikstil, dass sich sogar Pierre Boulez und große Orchester an seiner Musik

Fernsehen in der DDR: Der Reiz des Verbotenen

Fernsehen in der DDR In den Anfangsjahren der DDR war es verboten, westdeutsche Fernsehsender zu empfangen. Die Antennen mussten alle nach dem DDR-Fernsehturm zeigen. Eine Kundin schildert in ihrer Biografie: „Wehe, wenn die Antenne anders ausgerichtet war. Dann kamen Bezirksbevollmächtigte und klärten den Bürger über seine Pflichten auf und es gab auch Strafen. Natürlich wollten