Apollo 11

Neil Armstrong war einer der Helden meiner Kindheit neben Buzz Aldrin, den Jungs von Bonanza, dem schielenden Löwen von Daktari und Lassie. Ich war 9 Jahre alt, die sehr strengen Bettzeiten waren außer Kraft gesetzt, damit ich die erste Mondlandung mitten in der Nacht am Fernseher erleben konnte. Meine Familie und ich saßen im abgedunkelten

Karl der Große Franzose oder Deutscher?

Es war in der 6. Klasse, als wir erstmals Unterricht in Geschichte hatten. Man begann mit dem Mittelalter, und natürlich wurde auch gleich Karl der Große genannt, von dem wir Jungens alle schon etwas gehört hatten. Auf die Frage des Lehrers, wer denn dieser Mensch sei, kam die einhellige Antwort: „Ein deutscher Kaiser!“ Daraufhin verließ

Der ‘Große Brockhaus’ – Mutters Hoffnung

Früher galt es als ein Zeichen von Belesenheit, Bildung und auch Wohlstand eine Enzyklopedie von Brockhaus im Bücherschrank zu haben. Immerhin waren diese Nachschlagewerke sündhaft teuer. Allein sein Name. Der Große Brockhaus. Wie Alexander der Große, oder so.

Schulzeit in den 60er und 70ern

 Zeugnisse und Sommerferien – Schulzeit in den 60er und 70ern Jeder verbindet etwas anderes mit dem Wort Sommerferien: Von Langeweile bis zur ersten Ferienreise ins Ausland, Erinnerungen an Meer, Nivea, Strand oder Berge, an Pfadfinderlager und gemeinsame Unternehmungen. Doch mit dem erlösenden letzten Schulgeläut und der sechswöchigen Freiheit begann auch für viele Schüler mit einem

Spiele/n in den 60er und 70er Jahren

Spielende Kinder in den 60ern und 70ern auf den Straßen und in den Höfen gehörten früher zum normalen Stadtbild und waren nicht wie heute nur auf einige Kinderspielplätze beschränkt.

Der verschwundene Dialekt meiner sudetendeutschen Oma

Oft hört man (mit Erschrecken) von aussterbenden Völkern und Sprachen. Hier berichte ich nun von dem Idiom eines Völkchens weit abseits vom Amazonas, aber ebenso exotisch wie indigene Spezies der Regenwälder:  Die Sudetendeutschen .