Informationen  zu „Dass ich das noch erleben darf!“

Das Thema soll zur freundlichen Neckerei einladen. „Dass ich das nochmal erleben darf“ ist ein Ausruf des Erstaunens, manchmal auch nur leise ironisch vor sich hingemurmelt, oder laut lachend kommentierend – so wird er meist von uns Älteren verwendet.
Sei es, als die pubertierenden Kinder tatsächlich freiwillig ihr Zimmer aufräumten, die geliebte Freundin mit Hang zu unglücklichen Beziehungen zu ihrem ‚Nein!‘ fand, die Chefin oder der Chef sich zu einem anerkennendem Kommentar hinreißen ließ, der Freund tatsächlich zugehört hatte und ab nun Socken direkt in den Wäschekorb legt, Frauen, die beherzt eine Spinne ‚entsorgten‘, um danach stolz eine Sektflasche öffneten, die weit verstreute Familie tatsächlich zu einem harmonischen Treffen zusammenfand und vieles mehr.

Dieses Wettbewerbsthema eignet sich perfekt für Frauen und Männer, die bereits einige Erfahrungen haben und daher auch auf Qualität Wert legen.

So freue ich mich die Kooperationspartner wize.life und Waldmann vorzustellen.

 

Der Gewinn von Blog Q5
Jeder Autor erhält ein exklusiv gestaltetes Hardcover wie bereits in den letzten 3 Wettbewerben. Mit Ihrem Namen auf dem Cover!
Das heißt, wir gestalten, wir lassen 20 Exemplare drucken und binden.
Schauen Sie sich das Feedback der begeisterten Autoren an. Feedback erster Wettbewerb und Feedback zweiter Wettbewerb.
Das Feedback des dritten Wettbewerbs wird nach der Fertigstellung hier ebenfalls zu lesen sein.

für Menschen die das Leben kennen!

 

 

Wize.life ist das soziale Netzwerk für Best Ager, die Erfahrungen austauschen, neue Leute kennen lernen und Freundschaften schließen wollen.
Die Anmeldung und die Mitgliedschaft ist kostenlos, die Daten werden vertraulich behandelt. Die aktuellen Beiträge, Verbraucherinformationen, Gruppen, Themen sind in jedem Fall eine Bereicherung, und wer mal die Kiste ausmachen möchte, kann sich auch zu regionalen Stammtischen treffen. Seit Ende August 2013 sind das soziale Netzwerk wize.life und Quintessenz, Manufaktur für Chroniken, Kooperationspartner. Quintessenz übernimmt dabei das Thema Biografie, um dort Autobiografen Hilfestellung zu geben und damit einen Beitrag zum Erhalt von Zeitzeugenerzählungen zu leisten.

Nächstes Jahr feiert das Unternehmen seinen 100. Geburtstag und kann auf damit auf eine lange Unternehmensgeschichte zurückblicken. Die Waldmann KG fertigt ihre Schreibgeräte ausschließlich am Standort Deutschland – die kleine Manufaktur am Rande des Schwarzwalds befindet sich unmittelbar vor den Toren der traditionsreichen Schmuck- und Goldstadt Pforzheim. Ihre Mitarbeiter beherrschen noch zahlreiche alte Handwerkstechniken, die in bis zu 30 Arbeitsgängen echte Unikate hervorbringen. Besonders viel Zeit verwenden sie auf die Bearbeitung der Oberflächen, die bei einer aufwendigen Gravur bis zu einem halben Arbeitstag in Anspruch nehmen kann.

Der edle Publikumspreis wurde gestiftet
von der Manufaktur Waldmann

Es ist ein edler Füllfederhalter namens „Edelfeder“. Was könnte passender für die Gewinnerin oder den Gewinner des Publikumspreises sein?
Sicher haben Sie schon gehört, dass  renommierte Journalisten als ‚Edelfeder‘ bezeichnet werden.

Leser von wizelife und Leser des Blogs und unserer sozialen Netzwerke stimmen für ihre Gewinnergeschichte. Dass neben Prominenten nun auch der Gewinnerin oder der Gewinner des Kurzgeschichtenwettbewerbs den Füller in den Händen halten kann, freut uns besonders.


Der Verlag hat für diesen Wettbewerb
5 Exemplare des neuen Buches von Hera Lind gestiftet.

Während der Publikumssieger die Edelfeder gewinnt, werden wir unter den anderen Autoren die es nicht ins Buch schafften diese 5 Bücher verlosen.

Hera Lind

Wäre ich selbst Autorin, würde ich ihr sehr dankbar sein. Sie war die Wegbereiterin für all jene Autorinnen, deren Bücher heute sich in den Buchläden stapeln. Oft werden sie ein wenig belächelt, und  ein wenig von oben herab als „Frauenromane“ abgetan, man kennt das ja von der Trennung zwischen der sogenannten E- und U-Musik. Ich möchte kurz einen Einwand wagen: Wenn heutzutage Thomas Mann seine „Buddenbrocks“ schreiben würde ( für den er bekanntlich den Literaturnobelpreis erhielt), wäre das in dieser Klassifizierung auch nichts anderes als Unterhaltungslektüre. Ich freue mich also, wenn nun viele Autoren und Autorinnen mich ebenso zum Lachen bringen wie einst das „Suberweib“ von Hera Lind, die mit dem hiesigen Thema „Dass ich das noch erleben darf“ sicher auch etwas anfangen könnte.

Teilnahmebedingungen für den Wettbewerb
„Dass ich das nochmal erleben darf “

Nehmen Sie sich ein wenig Zeit für das „Studium“ der Voraussetzungen. Schauen Sie sich die Beispiele an, und wenn dann immer noch offene Fragen sind, können Sie uns gern eine E-Mail schreiben, die wir zeitnah beantworten werden.

Zu den Teilnahmebedingungen

Kurzgeschichten-Wettbewerb Newsletter