About Petra Schaberger

In den 60ziger Jahren aufgewachsen, die Generation vor mir hatte sauber den Muff unter den Talaren weggekehrt. In den 70ern kamen neue politische, meist grüne, Themen, in der Musik war mehr Avantgarde, Glitter und Pompösrock. Steve Jobs und Bill Gates machten sich auf die Welt zu verändern und das Telefon hatte noch eine Wählscheibe. Man lebte in WGs, führte Diskussionen über Putzpläne, studierte oder machte eine Ausbildung. Man organisierte sich 'offline' nur mit einer mündlichen Absprache und Hilfe einer Uhr. Im Urlaub schrieb man vielleicht Postkarten und knipste Bilder auf Filmrollen und man reiste per Anhalter oder mit dem Zug. Doch die Zeiten bleiben bewegt. Mit meinem Mann leite ich heute Quintessenz – die Manufaktur für Chroniken [ www.quintessenz-manufaktur.de ] und jeden Tag begegnen uns neue Menschen, deren Geschichten und neue Themen.

Das Biografierätsel 05 auf Blog Q5

Das Biografierätsel 05 hier auf Blog Q5 in ein kurzes, schmissiges Wortspiel zu packen, grenzt an latenten Größenwahn. Nichtsdestotrotz – ein Versuch kann nur gelingen unter der Weglassung aller beruflichen Aktivitäten. Sonst wäre es kein Rätsel mehr, sondern eine Geschichtsstunde. Die Mutter „Wie meinen? Er sei ein Aprilscherz? Gute Güte, mitnichten, Zeit für

Themasuche für die Blogparade – Vielfalt statt Einfalt

Themasuche für die Blogparade - Vielfalt statt Einfalt Macht mit! Ich suche kreative Blogger*innen  die mitmachen wollen. Der Blog Q5 ist jetzt kein kleiner Blog mehr, sondern einer mit relevanten Besucherzahlen. Unsere Themasuche für eine Blogparade auf Blog Q5,  sollte auch mit Euren Blogs zusammenpassen. Bspw. eigene Erinnerungen,

Redewendung – In die Bredouille kommen

Redewendung - In die Bredouille kommen Oder wie der Berliner sagt: „Bredullje“ ;-) Wird gern genommen, für jemanden der in eine unangenehme Lage gekommen ist, in arge Bedrängnis. Das Wort wurde zu Beginn des 19. Jahrhunderts in den deutschen Sprachgebrauch eingeführt . Woher kommt es? Französisch heißt „bredouille“ Matsch. Wer früher bspw. mit

Redewendung – Die beleidigte Leberwurst

Redewendung - Die beleidigte Leberwurst Wer kennt nicht die Redensart „beleidigte Leberwurst“ ? So wird scherzhaft derjenige bezeichnet, der sehr empfindlich ist und dann schnell eingeschnappt ist. (wie ein Schloss um hier gleich mal eine weitere Redensart zu erwähnen …) Woher kommt es? Leberwurst kann schnell und leicht verderben, ganz besonders bei Luftdruckschwankungen

Bild für das Blog Q5 Biografierätsel

Das Biografierätsel 03 auf Blog Q5

Das Biografierätsel 03 auf Blog Q5 Diese Frau war ungeheuer komplex, und von Zeitgenossen wird ihre Persönlichkeit sehr unterschiedlich beurteilt, was es erschwert diese in ein #Biografieraetsel mit "Interviews" zu packen. Ich müsste auch zudem zu viele Personen auftreten lassen. Allein 3 Ehemänner, 5 Liebhaber - wohlgemerkt von denen man weiß, Freunde und

Aftermath – ANUAS Thementage in Berlin

Aftermath - die ANUAS Thementage in Berlin Unser Reise mit der Bahn begann wie man es bereits aus vielen Erfahrungsberichten kennt. Hier am Ort wurde eine wichtige Eisenbahnbrücke abgerissen, deshalb bekamen wir sehr kurzfristig einen "Verspätungsalarm" mit dem Hinweis, dass der Zug ausfalle. Aha. Ja, klar, eine Eisenbahnbrücke abzureißen macht man sicher mal

Woher kommt die Redewendung – Den Faden verloren?

Woher kommt die Redewendung - Den Faden verloren? Den Faden verlieren, heißt nicht weiter wissen. Beispiel: Mitten im Vortrag stockte die Rednerin. Sie hatte den Faden verloren. Mit einem Blick auf den von ihr vorbereiteten #Leitfaden fuhr sie fort … Wir alle nutzen diese Redenwendungen, doch woher kommen sie? Haben Sie schon einmal

Biografierätsel 02 auf Blog Q5

Biografierätsel 02 auf Blog Q5 Das ist es wieder. Unser #Biografierätsel, auf Blog Q5, ein wenig überarbeitet und ergänzt. Wer unter Euch noch nie unser Biografierätsel gemacht, sollte wissen, dass wir hier Fakten und Fiktion möglichst unterhaltsam vermischen. In der darauffolgenden Woche lade ich ein PDF mit farbig markierten wahren Stellen hoch. Manchmal

Woher kommt die Redewendung – Ein X für ein U vormachen?

Woher kommt die Redewendung - Ein X für ein U vormachen? Auch die Erklärung mancher Redewendung ist nach ein paar Jahren zurück auf Blog Q5. Immer Montags im Wechsel mit unserem Biografierätsel. Ein X für ein U vormachen heißt „betrügen“. Doch woher kommt’s? Römische Ziffern liegen hier der Redensart zugrunde. Die römische Ziffer