Biografierätsel 02 auf Blog Q5

Biografierätsel 02 auf Blog Q5

Das ist es wieder. Unser #Biografierätsel, auf Blog Q5, ein wenig überarbeitet und ergänzt. Wer unter Euch noch nie unser Biografierätsel gemacht, sollte wissen, dass wir hier Fakten und Fiktion möglichst unterhaltsam vermischen. In der darauffolgenden Woche lade ich ein PDF mit farbig markierten wahren Stellen hoch. Manchmal mit weiterführenden Literaturtipps zur #Biografie. Bei uns werden also #Zeitzeugen fiktiv interviewt werden, bspw. Familienmitglieder, Kollegen oder Freunde. Sie werden aus dem Nähkästchen plaudern, wie ihnen der Schnabel gewachsen ist. Ihr werdet überrascht sein, was alles wahr ist. Manchmal entzaubern wir sogar Mythen.

Die Mutter mit schlecht unterdrücktem Stolz:

Ich war schon immer dafür, dass man auch einmal ungewöhnliche Wege gehen muss, wenn man an der Spitze eines multinationalem Traditions-Unternehmen steht. Mein Mann ist da eher etwas zurückhaltend, aber unsere Große kommt dann doch ein wenig nach mir. Gerade als sie damals so tatkräftig während ihrer Mechaniker-Ausbildung ohne Führerschein sogar die LKWs fuhr. Ich darf es Ihnen wirklich nur hinter vorgehaltener Hand sagen. Aber da war ich schon stolz.

Der Vater:

„Ich, ich, …ach …“ – er winkt ab.

Die Enkel:

Wir lieben Großmutter, aber ihre Disziplin ist ein zweischneidiges Schwert. Natürlich hält sie die Familie zusammen – sie ist die Chefin. Einerseits bewundern wir sie dafür, wie sie großen Führungspersönlichkeiten mit unnachgiebiger Disziplin entgegnet und auch bei schwerer See, wie sie das Ruder stets fest in der Hand hält, anderseits haben wir aber auch schon selbst erlebt, dass wir uns mit ihr nicht anlegen dürfen. Letztens haben wir ein Smartphone geschenkt, damit sie mit uns besser Kontakt halten kann.

Polizist:

Es war wohl ein offenes Geheimnis, dass Sie nie einen Führerschein gemacht hat, aber mit einer Sondererlaubnis fährt. Und weiß Gott, das tut sie. Manchmal sogar durch einen Park und natürlich wurde sie da von mir angehalten.

Der Sohn:

Unser Verhältnis ist manchmal ein wenig angespannt, weil sie von mir als Erbe des Unternehmens große Opfer verlangte und verlangt.

Der Ehemann:

Ja, das verlangt sie, aber auch wenn ich mir bisweilen die Freiheit genehmige, mich nicht daran zu halten.

Aus gut informierten Kreisen habe ich noch eine Stimme:

Es wird behauptet, dass Sie wirklich einmal geweint hat, als man ihr Boot auf’s Trockendeck zog.

_______________________________________________________________________

Noch mehr? Na dann, hier geht es zum Biografierätsel 01

Diese Seite teilen

Über den Autor:

In den 60ziger Jahren aufgewachsen, die Generation vor mir hatte sauber den Muff unter den Talaren weggekehrt. In den 70ern kamen neue politische, meist grüne, Themen, in der Musik war mehr Avantgarde, Glitter und Pompösrock. Steve Jobs und Bill Gates machten sich auf die Welt zu verändern und das Telefon hatte noch eine Wählscheibe. Man lebte in WGs, führte Diskussionen über Putzpläne, studierte oder machte eine Ausbildung. Man organisierte sich 'offline' nur mit einer mündlichen Absprache und Hilfe einer Uhr. Im Urlaub schrieb man vielleicht Postkarten und knipste Bilder auf Filmrollen und man reiste per Anhalter oder mit dem Zug. Doch die Zeiten bleiben bewegt. Mit meinem Mann leite ich heute Quintessenz – die Manufaktur für Chroniken [ www.quintessenz-manufaktur.de ] und jeden Tag begegnen uns neue Menschen, deren Geschichten und neue Themen.

Ein Kommentar

  1. […] Hätten Sie’s gewusst? 1. Biografierätsel02 […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar