Zäh wie Juchtenleder – das Biografierätsel

Zäh wie Juchtenleder – das Biografierätsel

Was bleibt – was ist neu?
Das Biografierätsel kommt im nächsten Jahr unregelmäßig, allerdings weiterhin mit dieser kleinen Änderung.
Es werden  Zeitzeugen fiktiv interviewt, bspw. Familienmitglieder, Kollegen oder Freunde, die für uns über unsere Protagonisten aus dem Nähkästchen plaudern wie ihnen der Schnabel gewachsen ist.

Wie Sie das Biografierätsel knacken
Sie müssen nun unterscheiden, was erfunden, was geschönt ist und was wahr war (und ist) und natürlich wen wir suchen. Eines jedoch bleibt: Es gibt immer mehrere Hinweise. Schauen Sie sich das letzte aufgelöste Rätsel an, Sie werden überrascht sein, was alles wahr ist. Vieles was Sie so nicht wussten. Leicht zu erkennen an den grün eingefärbten Textstellen und wer mehr über die Hauptperson wissen möchte, findet auch die Quellen.

Juchtenleder
Sie wissen nicht woher das Leder stammt und was es ist? Sollten Sie aber. Denn besser könnte man den Gesuchten samt seiner Herkunft nicht beschreiben.
Juften (russ., fälschlich Juchten), lohgares (pflanzlich gegerbtes) Leder, welches früher ausschließlich in Russland hergestellt wurde und sich durch Stärke, Geschmeidigkeit, einen eigentümlichen Geruch, durch die Eigenschaft, von den Insekten nicht angegriffen zu werden und dem Wasser einen großen Widerstand zu bieten, auszeichnet.

Seine Mutter:
„Endlich waren wir in (New)Amsterdam angekommen, was für ein Schlamassel, wir hatten uns diese Welt anders vorgestellt. Wir dachten, wir hätten es besser, als da wo wir herkamen. Ich dachte, dass hier die Straßen mit Gold gepflastert seien. Aber er war das Licht meines Lebens, sowie er arbeiten konnte, hat er auch seine Geschwister unterstützt. Und einen Willen hatte der Junge. Wenn der sich mal was in den Kopf setzte, das können Sie sich gar nicht vorstellen. Heute weiß ich, dass Gott uns für ihn hierher gebracht hat.“

Der Vater:
„Oft habe meinen Sohn ja nicht gesehen, denn ich musste die Karre von Haus zu Haus ziehen, um alte Kleidung zu sammeln und ja, ich hatte ja auch viele gesellschaftliche Verpflichtungen mit Freunden.

Der Gesuchte wirft ein:
Na ja, er war ein Trinker, war nicht viel zu Hause, deshalb musste ich handeln, indem ich morgens vor der Schule Obst verkaufte, damit ich die 9-köpfige Familie durchbringe.“

Die Kollegen:
Unglaublich, der konnte mit seinem Blick alle auf einen Punkt zusammenschrumpfen, er war wandlungsfähig, und er hatte eine Ausstrahlung, oi oi oi …“

Sein Sohn:
„Das veröffentlichen Sie aber jetzt nicht. Aber er ging uns schon auf die Nerven, wenn er uns immer sagte, dass er den Vorteil hatte, dass er wusste was Armut bedeutet. Er glaubte immer, dass alle seine Kinder genauso hartnäckig an Zielen arbeiten. Na ja, ich muss allerdings auch zugeben, dass ich das meiste von ihm gelernt habe. Jetzt hat er ausgerechnet mir den Preis für mein Lebenswerk überreicht, Sachen gibt es!“

Das Schicksal:
Manchmal hadere (ha, über dieses Wort muss ich jetzt selbst lachen) mit mir, denn er schlug mir immer ein Schnippchen. Ich ließ ihn fast verhungern, schicke ihn in Ringkämpfe, mit dem Hubschrauber abstürzen, das Rückgrat brechen, einen Schlaganfall haben, der ihn fast in den Freitod trieb weil er die Sprache verlor, aber dann hat dieser Teufelskerl mit seinem eisernen Willen doch wieder alles auf die Gerade gebracht. Selbst das Sprechen hat er sich wieder beigebracht.


 

Auflösung: Kirk Douglas


 

Sie möchten mehr Biografierätsel? Lesen Sie auch:

Napoleon – Kleiner Mann ganz groß
Deutsche Ikonen – Die Gebrüder Grimm
Die Zeiten ändern sich – Bob Dylan

Ihrer Zeit weit voraus – Georg Sand
Pfeffer im Blut – Antonin Dvorak
Teufelswerk – Adolphe Sax – Erfinder des Saxophons

Das wöchentliche #Biografieraetsel sind kleine Fingerübungen zur Unterhaltung. Vom Biografieservice von Quintessenz Manufaktur für Biografien.

Blog Q5 – ist der Blog von Quintessenz Manufaktur für Chroniken – #Biografieservice #Firmengeschichte #Sammlungsdokumentationen #Oldtimerbuecher #Hochzeitsbuecher #digitalebiografie #diekleinechronik

2 Comments

  1. Steffi Seitz 12. Dezember 2016 um 09:46 Uhr - Antworten

    Ich tippe auf Kirk Douglas 😀 Danke für das tolle Rätsel!!!!

    • Petra Schaberger 13. Dezember 2016 um 12:52 Uhr - Antworten

      Gern geschehen 🙂

Hinterlassen Sie einen Kommentar